< Heino weiht Naturpfad Siebeneicher Himmelreich ein
23.11.2012

Im gläsernen Bioenergiedorf sind künftig „Energiescouts“ unterwegs


Foto: Schulbank drücken hieß es für die neuen Energiescouts im Bioenergiedorf Siebeneich. Bild: Bioenergie-Region H-O-T

Hohenlohe-Odenwald-Tauber/Siebeneich: Gut gerüstet für künftige Touristenströme sind die frisch ausgebildeten „Energiescouts“ im gläsernen Bioenergiedorf Siebeneich. Mit einer eigens angelegten Schulung qualifizierten sich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Bretzfelder Teilort zu ehrenamtlichen „Energie-Touristenführern“. Durchgeführt wurde die Schulung von den Energie-Experten der Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T). Die neuen Energielotsen sind Teil des örtlichen Tourismuskonzepts.

Mehr als 50 Besuchergruppen hat man in diesem Jahr in der Hohenloher Energiekommune bereits empfangen. Ortsvorsteher Reinhold Brück freut sich über den enormen Zuspruch: „Naturlehrpfad, Erneuerbare Energien, Weinberge und vieles mehr, das touristische Angebot in Siebeneich ist äußerst vielfältig. Damit auch jeder den Überblick behält, sollen künftig unsere Energiescouts die Besuchergruppen vor Ort begleiten.“

Zu erkunden gibt es in Siebeneich vieles. Wie funktioniert eine Biogasanlage? Wie wird Wein angebaut? Welche Energiepflanzen gibt es und was ist eine Obstplantage? Antworten auf diese Fragen und weiteres wissenswertes rund um die Themen Natur und Energie bekommt der Bioenergiedorf-Tourist auf der Reise mit dem Energieexpress durch Siebeneich mit auf den Weg. Demnächst wird es auch eine interaktive Homepage zum Angebot vor Ort geben.

Die Touristen kommen von überall her, aus Bayern, Thüringen und Norddeutschland, aber auch aus dem fernen Ausland. Besucher aus Indien und Japan haben sich in Siebeneich schon von der Idee einer autarken Energieversorgung anstecken lassen. Die klimafreundliche und nachhaltige Tourismusinfrastruktur im Bioenergiedorf macht die Energiewende zum Ausflugsziel.

Punkten will man vor allem mit einem authentischen Angebot, betont Reinhold Brück. Gästen und Einheimischen soll die Thematik auf lebendige und anschauliche Art vermittelt werden. Genau hier sollen die neuen Energiescouts ansetzen und die Menschen von der Idee, Energie selbst und aus den Ressourcen der Region zu erzeugen begeistern. Reinhold Brück ist sich sicher, dass auch dieses Konzept viele Nacharmer finden wird und betont: „Wir können auch Tourismus“.

 

Foto: Schulbank drücken hieß es für die neuen Energiescouts im Bioenergiedorf Siebeneich. Bild: Bioenergie-Region H-O-T