< Bioenergiedorf präsentiert sich auf Urlaubsmesse
27.08.2013

3. Netzwerkkonferenz


die Landesregierung von Baden-Württemberg will weg vom letzten Tabellenplatz in Sachen Windkraftnutzung und strebt bis 2020 einen Anteil von zehn Prozent Windenergie an der Stromerzeugung an. Die ambitionierten Vorgaben scheinen nach dem aktuellen Stand jedoch kaum erfüllbar, zu stockend geht der Ausbau voran. Dabei bietet der Ausbau der Windkraft in der Region Chancen, ist aber auch mit Risiken verbunden. Entscheidend werden die Antworten auf die Fragen sein, was den Bürgern zumutbar ist und wie der Ausbau gemeinsam gesellschaftsverträglich gemeistert werden kann.

Die Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) möchte auch bei der 3. Netzwerkkonferenz Windkraft mit integrierter Fachmesse die aktuellen Diskussionen aufgreifen und alle kommunalen Entscheidungsträger und Interessierte über die Windkraftnutzung in der Region umfassend informieren.

Herzstück der Netzwerkkonferenz wird eine Podiumsdiskussion zum Thema „Windkraft in der Region – Flaute, Gegenwind oder doch ein Sturmsegel?“ sein. Dazu laden wir Sie am 10. September 2013, 19:30 Uhr in die Stauseehalle, Schulweg 16 nach 74673 Mulfingen herzlich ein. Bereits ab 16:00 Uhr findet der Windenergietag der Bioenergie-Region H-O-T statt, eine Fachmesse mit Vorträgen namhafter Aussteller aus der Windkraftbranche. Durch das Programm führt Bioenergie-

Botschafter und Bürgermeister a. D. Hermann Limbacher.

 

Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen. Der Eintritt ist frei.